Rotary Club Friedrichshafen unterstützt das Landshut-Projekt

Die restaurierte Landshut-Maschine wird im Oktober 2019 der Öffentlichkeit präsentiert. David Dornier, Direktor des Dornier Museums, bestätigte diesen Termin jetzt vor dem Rotary Club Friedrichshafen. Die Rotarier der Stadt am Bodensee hatten David Dornier in den Buchhorner Hof eingeladen, über den aktuellen Stand des Landshut-Projektes zu berichten. David Dornier machte das engagiert und detailliert. Als Überraschung hat der Direktor des Dornier Museums den Rotariern noch zwei Zeitzeugen der dramatischen Ereignisse im Oktober 1977 mitgebracht: Geisel Diana Müll und der Landshut-Copilot Jürgen Vietor. Diana Müller berichtete eindrücklich und sehr emotional über die schicksalhaften Stunden in der gekidnappten Lufthansa-Maschine. Und Jürgen Vietor ergänzte mit Details aus dem von Terroristen besetzten Cockpit. Die Resonanz der Rotarier war sehr positiv. Zum Abschluss verabschiedete der Club-Präsident Hans-Anton Lehr seine rotarischen Freunde sogar mit der Aufforderung, als Multiplikatoren zu wirken und für das Landshut-Projekt des Dornier Museums zu werben.

Foto: Jürgen Vietor, Co-Pilot der Landshut, Geisel Diana Müll mit Museumsdirektor David Dornier und Clubpräsident Hans-Anton Lehr.


Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Logo BKM

Dornier Stiftung für Luft- und Raumfahrt
"Landshut"-Ausstellungsprojekt
Claude-Dornier-Platz 1
88046 Friedrichshafen

info(at)die-landshut.de

KONTO FÜR SPENDEN (steuerlich absetzbar)
Dornier Stiftung für Luft- und Raumfahrt
Stichwort: LANDSHUT
Commerzbank Konstanz
IBAN DE87 6904 0045 0276 6780 00
BIC COBADEFFXXX

Cookie Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung.

Verstanden & akzeptiert